Diese Kapelle trug früher den Namen Sillergutkapelle, wie auch der Fohlenhof Sillergut hieß. Dieses war einmal die Wohnstatt eines reichen Handelsherrn aus Tirol, der sich in Obernzell niedergelassen hatte. Im Jahre 1788 heiratete er die damals dreißigjährige Anna Hilz, die nach der Inschrift auf einem Grabstein schon im Jahre 1814 sechsundfünfzigjährig starb.

Die Kapelle, die während des Straßenbaus nach Matzenberg (1966-1967) einige Meter versetzt wurde, stand früher in einem Hohlweg, der nach Matzenberg führte.

Die Kapelle ist eine bessere Schöpfung ländlicher Kunst und dürfte wohl aus der zweiten Hälfte des 18. Jhdts. stammen. Erbaut wurde die Kapelle, wie eine mündliche Überlieferung berichtet, weil in der Nähe des einstigen Standortes ein Arbeiter beim Einsturz einer Lehmgrube getötet wurde.