Wenn man von der Max-Moser-Straße in den Niederndorfer Weg einbiegt, liegt nach einigen Schritten rechts eine kleine neugotische Kapelle.

Dieser kleine Bau hieß vorher einmal Mühlberger und auch Grünauer Kapelle, weil sie auf den Grund eines Grünauer Bauern stand.

Der Erbauer, soll nach einer mündlichen Aussage, der königliche Posthalter Mühlberger (geb. 1832, gest. 1906) in Obernzell gewesen sein. Er soll Spukerlebnisse gehabt haben, die ihn tief beeindruckt hatten. Da er ein sehr religiöser Mensch war, ließ er auf Grund dessen am Niederndorfer Weg die kleine Kapelle erbauen, die in ihrer Form noch heute steht. In den dreißiger Jahren unseres Jahrhunderts hat dann die Familie Seiler die Pflege übernommen. Sei dieser Zeit wurde der kleine Bau dann Seilerkapelle genannt.