Aspatkapelle

Die Aspatkapelle steht im Eckerbachtal, in einem Wäldchen nahe Rothenkreuz.

Eigentümer der Kapelle ist derzeit Fam. Schiffler aus Untergriesbach.

Die Holzkapelle wurde im 17. Jahrhundert erbaut.

Der Zustand war in den 60er Jahren so schlecht, daß sie 1965 von Anetzberger Ernst, Schmöller Josef und Miedl Josef neu aufgebaut wurde.

1994 errichtete Hr. Schmöller neben der Kapelle ein Holzkreuz auf einem Granitstein. Die anfallenden Reparaturen übernahmen Hr. Miedl und Hr. Schmöller.

In der Kapelle befinden sich Bänke und ein Altar. Außerdem sind mehrere Bilder, Kerzen, Figuren und Kreuze aufgehängt b.z.w. aufgestellt.

Neben der Kapelle ist eine Quelle.

Laut Überlieferung hat sich ein blindes Mädchen das Gesicht gewaschen. Am nächsten Morgen konnte es wieder sehen.